>>Hinweis zur Online-Übersetzung

Durchstarten in Ausbildung und Arbeit

Kurs Basiswissen

Der erste Kurs gefördert durch das Land NRW und den Kreis Coesfeld startet nach den Sommerferien. Die VHS Lüdinghausen bietet einen Kurs Basiswissen an, der sich speziell an Geflüchtete richtet. Ziel des Vorkurses ist es, sich intensiv auf den Schulabschlusskurs vorzubereiten, um diesen erfolgreich für einen staatlich anerkannten Hauptschulabschluss nach Klasse 9 zu absolvieren.

Es werden die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik unterrichtet. Daneben beinhaltet der Kurs Elemente der beruflichen Orientierung und der Vermittlung von Schlüsselqualifikationen.

Detaillierte Informationen zur Anmeldung können Sie dem Flyer (PDF-Datei / 168 Kb) entnehmen. Anmeldeschluss ist der 24.07.2020.

Für Fragen zum Kurs wenden Sie sich gerne an die Mitarbeiterin der VHS Lüdinghausen.

Dorothea Kusber-Merkens
Volkshochschulkreis Lüdinghausen
Amthaus 12
59348 Lüdinghausen
Tel. 02591 926-344 oder -350
Fax 02591 926-144
E-Mail: d.kusber-merkens(at)stadt-luedinghausen.de

 

Durchstarten in Ausbildung und Arbeit

Die Landesinitative "Durchstarten in Ausbildung und Arbeit" für die Bausteine 1-5

Für mehr als 450 junge Erwachsene zwischen 18 und 27 Jahren aus dem Kreis Coesfeld, die sich nur mit einer Duldung oder Gestattung in den Kommunen aufhalten und noch keinen Zugang zu SGB-Leistungen haben, sind die Teilhabechancen gering. Das Land NRW möchte sich dieser speziellen Zielgruppe mit der Initiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ intensiver annehmen.

Entwickelt wurde ein modularer Ansatz, der dazu beitragen soll, junge Menschen mit individuellem Unterstützungsbedarf, insbesondere geflüchtete Menschen mit Duldung und Gestattung, im Alter von 18 bis 27 Jahren in Ausbildung und Arbeit zu bringen bzw. Ausbildungsabbrüche zu verhindern.

Die folgenden vier Förderbausteine können genutzt werden, um die Chancen dieser Menschen auf nachhaltige Integration zu erhöhen, damit sie mittelfristig ihren Lebensunterhalt selbständig bestreiten können:

1. Coaching

2. Berufsbegleitende Qualifizierung und / oder Sprachförderung

3. Nachträglicher Erwerb des Hauptschulabschlusses

4. Schul-, ausbildungs- und berufsvorbereitende Kurse sowie Teilnahme an Jugendintegrationskursen

Zusätzlich können Pauschalen für Fahrten und für die Kinderbetreuung beantragt werden.

Der Kreis Coesfeld, als geschäftsführende Stelle im Kommunalen Integrationszentrum und im Jobcenter, beabsichtigt die vom Land NRW geförderten Bausteine an in der Integrationsarbeit bzw. beruflichen Aus- und Weiterbildung erfahrene Träger weiterzuleiten.

 

Die aktualisierten Richtlinien zur Landesinitiative finden Sie hier (PDF / 97 Kb), sowie den aktualisierten Förderaufruf (PDF / 241KB).

Informationen zur Initiative und den einzelnen Bausteinen erhalten Sie auf https://www.durchstarten.nrw/

Bei Fragen können Sie sich mit Frau Grams oder Frau Loick in Verbindung setzen.

Marion Grams:
Telefon: 02541/18-9410
marion.grams(at)kreis-coesfeld.de

Judith Loick:
Telefon: 02541/18-9413
judith.loick(at)kreis-coesfeld.de